#1 Vegane Ernährung von Savieras 29.11.2012 19:22

avatar

Der Wandel, in dem wir uns befinden, beinhaltet auch, dass immer mehr Menschen erkennen, dass Tiere keine Nahrungsquelle sein dürfen. Diese Erkenntnis ist richtig und gut und auch die Wissenschaft beschäftigt sich mit neuen Ernährungsquellen. Alles, was zu diesem Thema passt, darf hier gepostet werden.

#2 RE: Vegane Ernährung von Savieras 29.11.2012 19:25

avatar

Dieser Film ist für alle die ein MUSS, die glauben, dass man ohne Tierfleisch nicht leben könnte. Und auch ein MUSS für diejenigen, die weitere Alternativen oder neue Ideen suchen. Viel Freude beim Anschauen!

#3 RE: Vegane Ernährung von Savieras 29.11.2012 19:29

avatar

Hier die Garantie einer Versandfirma, die ich wärmstens empfehlen kann. Die GUT-Garantie:

Gesundheit ist für uns ein hoher Wert. Deshalb bieten wir in unserem Online-Shop nur solche Lebensmittel an, die wir selbst, unsere Familien und unsere Freunde bedenkenlos und mit viel Genuss essen. Was Anderes kommt bei uns nicht in die Tüte – und schon gar nicht in den Versand!

Umwelt zu schützen und mit natürlichen Ressourcen schonend umzugehen ist ein zentrales Thema vegetarischer Ernährung. Gentechnik lehnen wir ab, biologischen Anbau unterstützen wir. Und als Vegetarier entlasten wir die durch Fleischproduktion mit Nitrat, Gülle und Ammoniak verunreinigten Böden und Grundwässer. Wer die Umwelt bedroht, bedroht sich selbst. Da machen wir nicht mit!

Tierschutz ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, aber wissen das auch die Schweine auf den Gitterosten verdunkelter Abferkelbuchten oder die zusammengepferchten Hühner in den Legebatterien? Wir wissen, dass auch Tiere leidensfähig sind und geben uns mit so erbärmlichen „Tierschutz“ nicht zufrieden. Deshalb bieten wir die Möglichkeit, kräftig deftig zu genießen, ohne Tierleid zu verursachen. Aus ethischen, und gesundheitlichen Gründen, im Namen der Tiere und des Mitgefühls.

Hier die Webseite dieser Firma: www.alles-vegetarisch.de

Namasté
Danny Savieras

#4 RE: Vegane Ernährung von Myriel 03.12.2012 20:06

Hier findest du Webseiten, wo man online vegetarisch und vegan bestellen kann. Ist wirklich wärmstens zu empfehlen.

http://www.smilefood.de/

http://www.alles-vegetarisch.de/shop,home

Viel spass beim ausprobieren!

#5 RE: Vegane Ernährung von Myriel 26.12.2012 22:12

Hier ein paar Rezepte zu vegetarischen und veganen Lebensweise:

http://www.selbst-wenn.de/rezepte

#6 RE: Vegane Ernährung von margot 05.01.2013 17:02

namastè ihr lieben!

ein eigenes erprobtes rezept: REISBRATLINGE

man nehme 10 eßl. (nach belieben) basmati-reis. setze in ihn wasser kalt auf.
zu dem wasser kommen auf 1/2 l wasser 1 gemüse-brühwürfel.
bei einer wassermenge von 1 l gebe ich 1 gehäuften eßlöffel reis-gewürz (s.u.)
und paprikaflocken (s.u.). der reis wird 5 min. gekocht und 20 min. quellen lassen.
das wasser müßte verkocht sein, sodaß die gewürze mit ihm reis sind.

reis bis lauwarm abkühlen. dann genauso verfahren wie frikadellen.
man kann noch eine besondere richtung von kräutern würzen,
z.b. rosmarin, thymian, bärlauch, haarisa (scharfes tunes. gewürz),
nur eine richtung gewürz nicht alle zusammen.

den erkalteten reis mit eier versehen und mit der hand durchkneten,
da reis kleber erzeugt, könnten klumpen sich bilden, die durchs kneten
auflösen, da sonst in den klumpen kein gewürz kommt.

den (frikadellen-)teig portionsweise mit der hand schon festdrücken
und dann flach zur frikadelle formen. erst ein versuch, bricht der klops
beim wenden in der mitte, bitte noch ein bißchen paniermehl an die
menge, das der klops stabilität bekommt.
der klops braucht nicht lange braten, da alles gekocht ist,
er muß nur braun werden.


die gewürze beziehe ich bei hermann-gewürze, ohne glutamat (im reisgewürz ist hefeextrakt, in kleinsten mengen), konservierungsstoffe und aromen.
bitte einen katalog anfordern. auch sind staffelungen angegeben, worauf es % gibt.



www.herrmann-gewuerze.de/

Reis-Gewürz
Zum Würzen von gekochtem Reis, Reispfanne, Reissalat oder 1-2 Eßl. ins Kochwasser geben und mitkochen.

Zutaten: Zwiebel, Knoblauch, pflanz. Öl, Meersalz, Petersilie, Curcuma, Hefeextrakt, Chillies, Cardamom, Ingwer, Paprika


Paprikaflocken rot
- für die Gewürzmühle geeignet - Für Fleisch, Geflügel, Wild, Gemüse und Suppen



viel spaß beim nachkochen, die reisbratlinge schmecken auch kalt sehr gut.
kann man gut für unterwegs essen.


liebe licht und frieden

margot

#7 RE: Vegane Ernährung von Savieras 08.01.2013 17:58

avatar

Diese Rede von Erik Gottwald vor einem Schlachthof sollte sich jeder Noch-Fleischesser zu Herzen nehmen...

#8 RE: Vegane Ernährung von Savieras 08.01.2013 18:18

avatar

Namasté Ihr Lieben,

ich möchte Euch mal kurz berichten, wie es uns mit der Fast-veganen Lebensweise geht. Fast-vegan deshalb, weil wir gern ab und zu nochmal ein Ei essen oder auch mal eine Pizza genießen.

Wir haben geglaubt, dass wir uns vom Käse überhaupt nicht lossagen könnten und durften feststellen, dass das nicht nur einfacher ist, als wir dachten, sondern dem Körper eine neue Leichtigkeit schenkt, die wir bis dahin so noch nicht kannten. Es lohnt sich also wirklich, über seinen Speiseplan nachzudenken und nicht mehr alles zu glauben, was uns die Ernährungsindustrie an Lügen auftischt. Fleisch und Milch wären für eine gesunde Lebensweise unverzichtbar. Das stimmt einfach nicht. Um das Gegenteil zu beweisen, werden oft abgemagerte Veganer gezeigt, die dann als abschreckendes Beispiel dienen dürfen. Statt dessen sollten sie lieber einmal krebskranke Menschen zeigen (womit ich nicht sagen will, dass Fleischgenuss zu Krebs führen würde), die durch ihre falsche Ernährung im Sterben liegen.

Aber zurück zu meinem Bericht. Wir haben so viel Freude mit und beim Essen, obwohl es schon seit Jahren keine Tierprodukte mehr gibt und seit kurzem auch keine Milchprodukte. Für alles gibt es auch guten Ersatz und das Ergebnis ist noch dazu, dass man weniger und auch bewusster isst. So hat der Körper die Möglichkeit zu regenerieren, denn ein Zuviel an verschiedenen Nahrungsmitteln ist eher krankheitsfördernd als ein Zuwenig.

Wir achten auch vermehrt darauf, die Industrie nicht mehr zu unterstützen, die auf unsere Gesundheit keinen Wert legt und Stoffe verarbeitet, die uns auf Dauer krank machen. So kaufen wir beim örtlichen Gemüsebauern ein und auch beim Lebe-gesund-Versand sowie bei "alles-vegetarisch.de" und "smilefood.de". Sicher gibt es eine Menge anderer Anbieter und dies soll nur als Beispiel gelten. Tofu, Seitan und andere Produkte, die als vegetarische "Würste" angeboten werden, helfen dem, der mit dem Fleischgenuss brechen möchte. Sie schmecken tatsächlich dem Fleisch sehr ähnlich und sind auch in der Konsestenz vergleichbar.

Ich kann nur sagen: Einfach mal ausprobieren - Ihr werdet erstaunt sein und vielleicht als nächste hier über Eure Erfahrungen berichten.

Alles Liebe und stets beste Gesundheit

Danny Savieras

#9 RE: Vegane Ernährung von AES1803 09.01.2013 14:15

avatar

Hallo meine Lieben,
ich lebe sein 37 Jahren vegetarisch - Seit einem unglaublichen, intensiven und informativen Silvester-Seminar 2012/13 mit Dr. Rüdiger Dahlke werde ich nun mal die vegane Ernährung ausprobieren. Immerhin sind ja Sahne, Butter, Eier auch tierische Fette die unserem Körper eher nicht so gut tun sollen - ebenso wie Milch und Käse. (Dr. Rüdiger Dahlke geht soweit zu sagen dass die vielen tierische Produkte das Krebsrisiko deutlichst erhöhen!! - siehe auch sein Buch "PeaceFood" )
Das wird schon eine Umstellung werden, doch ich bin voll Freude dabei und gestalte - um nicht zu sagen "erschaffe" - nun meine Mahlzeiten sehr regelmäßig und bewußt. So soll eine gesunde, ausreichende, vitalstoffreiche Ernährung auch zu 90% unser gesamtes Wohlgefühls beeinflussen - Leistungsfähigkeit, Gesundheit und auch die psychische Leichtigkeit und Stabilität beeinflussen.
Trotzdem darf man ruhig auch schauen dass es einem selbst gut dabei geht - so fanatisch zu sein bringt´s ja auch nicht!

Es gibt hier - in Wien - auch die Möglichkeit ein Stück von einem Feld für ein Jahr zu mieten. Dort wird dann von dem biologisch arbeitenden Landwirt 20 verschiedene Gemüse Sorten angebaut. So ab Mai ist es dann des "Mieters" Sache zu jäten und Unkraut zu zupfen - und dann auch zu ernten. Darauf freue ich mich schon sehr! Sicher ist auch der Geschmack dann so frisch vom "Garten" auch ein ganz anderer! So gibt es immer wieder neue Möglichkeiten das eigene Sein zu gestalten.... wie wunderbar das doch ist.

In diesem Sinne wünsche ich beste Gesundheit und viel Spaß beim ausprobieren,
Anami

#10 RE: Vegane Ernährung von Myriel 22.07.2013 21:34

Erdbeertorte Vegan




Tortenboden

(für eine 26 cm~ Springform )
200g Mehl
210 ml Wasser, mit viel Kohlensäure (ungesüßt)
115g Zucker
5 EL neutrales Öl
1/2 Packung Backpulver

->160°C für ca. 13 min.

Vanille-Zitronenquark
500 g Sojajoghurt Natur
125 ml Sojacuisine
2-3 EL Zitronensaft
½ Schale einer Bio Zitrone
½ bis 1 TL gemahlene Vanille
1 gestr. TL Agar- Agar (nicht mehr, genaue Menge beachten!)
mind. 50ml Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel)
Bitte selber abschmecken wie süß ihr es möchtet 

Erdbeerhaube
500g Erdbeeren gewaschen und geviertelt
1 Packung veganen Tortenguss rot / 1 gestr. TL Agar-Agar und Rote Beete Saft zum färben
2 EL Zitronensaft
2-4 EL Zucker oder Agavendicksaft
250 ml Wasser

Verzierung (optional)
Soja- Reis oder Kokos- Schlagcreme von Soyatoo (gibt’s in Online Shops)
(verwendbar wie normale Schlagsahne, siehe Packungsanweisung)
1-2 Packungen Sahnesteif
½ Bio Zitrone, davon Schale
1 Messerspitze gemahlene Vanille
Zusätzliche Süße wenn gewünscht

Zubereitung

Tortenboden

1. trockene Zutaten mischen
2. flüssige Zutaten dazu und nur so viel wie nötig rühren damit die Kohlensäure erhalten bleibt, jedoch sollten keine Klumpen dabei sein
3. Springform mit Backpapier auslegen, Teig in die Form geben
4. 160° C 13 min~ im vorgeheizten Ofen, der Kuchen sollte oben noch weich und hell bleiben, es sollte aber kein Teig am Stäbchen kleben wenn man hineinsticht
5. auskühlen lassen
6. Ring öffnen und den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen, Backpapier entfernen und den Kuchen dann entweder auf eine schönes Tablett legen oder in die Form zurück und den Ring darum spannen

Vanille-Zitronen „Quark“

1. Joghurt in trockenem Handtuch über Nacht, 5h~ abtropfen lassen, ich lege dazu das Handtuch in einen Sieb und hänge diesen in eine Schüssel
2. den abgetropften Joghurt mit Zitronensaft, Schale, Vanille und eurem Süßungsmittel in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, schon mal abschmecken, es kommt aber noch die Sojacuisine dazu
3. Sojacuisine und Agar-Agar in einem Topf zusammen aufkochen, dabeibleiben und öfters umrühren, 2-4 min köcheln lassen
4. Jetzt sofort die noch heiße Sojasahne zu dem Joghurt geben und das ganze kräftig mit dem Schneebesen verrühren, noch mal abschmecken und dann über den fertigen Tortenboden geben, welcher in der Springform sein sollte

Wichtig!
Ich benutze Sojacuisine da sie die Eigenschaft hat zu schäumen, die Luftblasen werden durch das Agar-Agar eingeschlossen und verbleiben so in der ausgekühlten Creme, was sie luftiger macht, alternativen wie Hafer- oder Mandelcuisine tun das nicht.

Erdbeerdecke
1. Erdbeeren vierteln und auf die Creme legen, falls sie leicht einsinken ist das gut
2. Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten oder 100 ml Wasser mit dem
Agar- Agar aufkochen und 2-4 min köcheln lassen, dann mit allen anderen Zutaten vermischen und über die Torte geben
3. ca. 30-60 min. lang kalt stellen, dadurch kann die Torte noch etwas durchziehen und die schnittfeste Konsistenz erreichen
4. genießen :D

Viel Spass beim Ausprobieren



Grüsse Myriel

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz