Seite 2 von 2
#16 RE: Heiliger St. Luzifer von Boltar 10.12.2012 16:00

avatar

Gottvertrauen hat mit dem Herzen zu tun und führt in die Einheit mit Gott und somit in die Einheit mit ALLem was ist.
Einverstanden - da gehe ich konform...
Denken mit dem Verstand hat nichts mit Gottvertrauen zu tun und führt IMMER in die Irre. Da gibt es auch keinerlei Ausnahmen.
Wenn Gott uns die Geistesgaben gegeben hat, dann doch wohl deswegen, damit wir sie gebrauchen und bei jeder Entwicklung auf dieser Welt wurden und werden diese Gaben dringend gebraucht...schon allein der Verstand eine Sprache zu sprechen und schreiben - sonst gäbe es kein Forum und nicht die Website "Neues Wissen"...und gäbe es nicht den Verstand wäre nie das Internet geschaffen worden durch das wir kommunizieren können...niemals hätte jemand außerhalb Deines engen Freundeskreises von Dir und Deinen Webinaren etwas gehört oder gelesen.
Das mit den Zeitlinien wird übrigens auch schon von Wissenschaftlern bestätigt. Grabovoi ist in dieser Hinsicht ein echtes Phänomen, denn er bringt Wissenschaft und Gottvertrauen in eine Einheit.
Ein wirklich starker Widerspruch...oben sagst Du noch es gäbe keinerlei Ausnahmen...also geht es doch: Verstand UND Gottvertrauen...so wie eben auch bei Peter, das argumentierte ich schon...ohne seinen Verstand, sein verstehen von Justiz und Gesetzen UND seinem spirituellen Wissen("Herzwissen") sowie seinen Kommunikationsfähigkeiten die mindestens zur Hälfte durch den von Dir so abgelehnten Verstand überhaupt erst möglich sind, wäre er niemals so weit gekommen.

Von einem "Mayawissen" weiß ich nichts, habe mich mit den Mayas noch nicht befasst. Kann ich mir keine Anmerkung erlauben.

Im übrigen bin ich sicherlich am "Neuen Wissen" interessiert, sonst wäre ich nicht hier...und hätte auch nicht das Webinar besucht.
Nur...was ich auch schon früher allen Pfarrern und Priestern vorwerfen konnte: Wenn es substantiell wird, kommt grundsätzlich nur das Verlangen einfach (alles) zu glauben was sie einem erzählen. Oder was in der Bibel steht. Ich glaube niemals blind...es muss für mich nachvollziehbar und logisch sein...ja ich weiß...VERSTAND...aber - andererseits wird Wert darauf gelegt, daß alles freiwillig ist und Gott uns die Wahl läßt, das ALLES von IHM durch IHN kommt und gegeben wird. Auch der Verstand - und nun soll er keinerlei Wert haben. Was denn nun? Ein bißchen schwanger? Ein bißchen Verstand um die Bibel überhaupt lesen zu können - aber wenn es um die Erkenntnis und Einsicht geht - dann bitte schön den Verstand verdammen?
Das sehe ich als Schizophrenie an...und eins ist Gott garantiert nicht - schizophren! Allenfalls gelegentlich schwer zu verstehen...oder die Interpretationen derjenigen die seine Lehren verbreiten.

Mit Dogmen habe ich grundsätzlich Probleme. So alternativlos wie FDJ-Merkel....

Die Konsequenz mich aus dem Forum zurückzuziehen sehe ich nicht. Oder ist es eine Voraussetzung grundsätzlich auf Linie des Betreibers zu sein? DANN allerdings bin ich hier gänzlich verkehrt!

Namaste´Henner

#17 RE: Heiliger St. Luzifer von Savieras 10.12.2012 17:11

avatar

Lieber Henner,

man kann alles mit dem Verstand zerpflücken (was Du gerade wieder getan hast). Ich gebe zu, dass es nicht leicht zu verstehen (Verstand) ist, was ich Dir klar zu machen versuche.

Ich habe in meinen Ausführungen an keiner Stelle behauptet, dass wir den Verstand gänzlich ausschalten sollten. Ohne Verstand wäre auch ich nicht da, wo ich jetzt bin. Das ist doch völlig klar und steht hier doch auch überhaupt nicht zur Debatte. Es ging lediglich um die beiden Zeitlinien bzw. die beiden Wege wie von Jesus erwähnt. Den einen Weg, den wir auch als 3D-Weg bezeichnen können, ist der Weg, den wir gehen, wenn wir überwiegend unseren Verstand einsetzen. Den Weg in die 5. Dimension (und nur darum ging es) finden wir nur über unser Herz. So bilden sich zwei Zeitlinien (oder auch zwei Gruppen), die zwei unterschiedlichen Zielen entgegen gehen. Das ist Dualität kombiniert mit dem freien Willen. Wähle Deinen Weg!

Mayawissen hat nichts mit dem Wissen der Maya zu tun. Maya heißt nichts anderes als Illusion. Die vermeintliche Realität, die wir mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen können, ist Maya. Der Weg in die göttliche Realität wird uns noch durch einen großen Vorhang versperrt, der allerdings dabei ist, sich für die zu lüften, die den Weg ihres Herzens gehen. Dieser Vorgang wird am 21.12.12 seinen Höhepunkt finden (egal, was genau zu diesem Datum geschehen wird).

Einen Widerspruch in meinen Worten sieht nur der, der meine Worte mit dem Verstand beurteilt. Herzensmenschen verstehen die Zusammenhänge.

So hast Du wieder viele Worte gefunden, die Dich aber kein Stückchen weiter gebracht haben. Fühle nun mal in Dein Herz hinein und bedenke, was wir hier in einer langen Diskussion erörtert haben. Fühlst Du, dass es da zwei Wege gibt und dass der Schlüssel zum Weg des Lebens Dein Herz ist?

Namasté
Danny Savieras

#18 RE: Heiliger St. Luzifer von Christa Myriel 10.12.2012 17:34

avatar

Namasté Danny, da gebe ich dir Recht, wir haben uns hier zusammengefunden, weil wir uns austauschen wollen ueber unsere bisherigen Herzenserfahrungen. Das ist das, was mich interessiert, ich will hier keine ellenlange Abhandlungen lesen,. die vom Vertand gefuerht werden. Wir sind unmittelbar vor dem Uebergang in 5 d, da haben wir doch gar keine Zeit mehr, uns mit Dingen auseinanderzusetzen, die in 5 d ohnehin keine Rolle mehr spielen.

Liebe, Licht und Frieden
Christa Myriel

#19 RE: Heiliger St. Luzifer von margot 10.12.2012 18:02

namastè lieber danny, namastè liebe christa-myriel!
namastè ihr lieben alle!

ich schreibe im namen von friedhelm.

ich möchte mich den beiträgen von danny und christa-myriel voll anschließen.
wir stehen kurz vor dem übergang und müssen jetzt sehen das wir vorwärtsgucken und nicht zurück.

diese ellenlangen beiträge erlahmen beim lesen, wir können die zeit besser nutzen.
es darf in dem forum auch keiner die überhand nehmen und andere die sich austauschen möchten, zurückbleiben, weil einer die macht an sich nimmt.

liebe licht und frieden

margot im namen von friedhelm

#20 RE: Heiliger St. Luzifer von Mara 10.12.2012 20:06

avatar

Ich schließe mich der Meinung der anderen nicht an... und ich mag euch auch erklären, warum...

Frage ich mein Herz, so sagt es mir, Boltar sollte bleiben... mein Herz sagt, dass er dafür, dass er sich immer als EvD betitelt, doch ziemlich liebenswert ist - als der Mensch, als den ich ihn - durch das Forum hier - am Telefon kennengelernt habe. Er ist in meinen Augen niemand, der Recht haben will, sondern ein Suchender wie wir alle. Seine Argumentationen und sein ja aber sind Ausdruck seiner Suche - nicht mehr und nicht weniger.

Das war das, was mein Herz dazu sagt. Eine Argumentation allerdings bedarf der Verstandesebene, die die Emotionen, die ich oben beschrieben habe, in Worte - in Argumente fasst, damit sie allgemeinverständlich sind:

Ich beschäftige mich seit vielen vielen Jahren mit Psychologie, mit Spiritualität und mit geistigen Gesetzen und ja, auch mit den Inhalten der Bibel - für mich eines der weisesten Bücher überhaupt.
Auch die hermetischen Gesetze, über die wir beim Lili-Netzwerk viel erfahren haben, sind seit etwa 15 Jahren wichtige Grundlage bei meiner Entscheidungsfindung und Bestandteil meines Lebens.

Und somit frage ich jene, die sagen, Boltar gehört nicht in dieses Forum - wenn wir diese Meinung vertreten, haben wir dann die hermetischen Gesetze wirklich verinnerlicht?

Vielleicht ist es ja - wie im 6. hermetischen Gesetz beschrieben - kein Zufall, dass Boltar diese Dinge in diesem Forum zur Diskussion stellt. Wenn es aber kein Zufall ist, was ist es dann?

Mir fällt dazu das Gesetz der Analogie ein - das zweite hermetische Gesetz: wie oben, so unten, wie innen so außen... die äußeren Verhältnisse spiegelten sich im Menschen und umgekehrt.

Thomaz Green Morton, ein brasilianischer Heiler, der von vielen spirituellen Lehrern als einer der auf der Erde lebenden Meister beschrieben wird, sagte einmal:
Was du ablehnst, trennt dich von Gott

Nun mögt ihr sagen: Was interessiert mich das Zitat eines angeblichen Meisters, von dem ich noch nie gehört habe?! Das sagte ich damals auch, als ich das erste Mal von ihm hörte.

Wenn aber nach dem zweiten hermetischen Gesetz das Außen der Spiegel unseres Innen ist, stellt sich mir die Frage, was spiegelt Boltar uns im Außen, was sich letztendlich in unserem Inneren befindet?

Für jene, die vielleicht noch nicht die Möglichkeit hatten, an den Fortbildungen des Lili-Netzwerkes teilzunehmen, mag ich es mit Matthäus 7 sagen:

1 Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet. 2 Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welcherlei Maß ihr messet, wird euch gemessen werden.
3 Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge? 4 Oder wie darfst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge? 5 Du Heuchler, zieh am ersten den Balken aus deinem Auge; darnach siehe zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!

Was ist das für ein Balken in unserem Auge, der sich als Splitter im Auge von Boltar spiegelt? Und mit welchem Maß werden wir gerichtet, wenn wir darüber richten, dass Boltar nicht in dieses Forum gehört?

Ich schrieb es weiter oben schon: Boltar ist in meinen Augen kein Rechthaber, sondern ein Suchender... er sucht Antworten... wenn wir ihn dieses Forums verweisen, verwehren wir ihm dann nicht die Chance, diese Antworten doch noch zu finden?

Eines der wichtigsten Erkenntnisse des neuen Wissens für die neue Zeit ist die Erkenntnis, dass wir auf unser Herz hören sollen. Das Herz aber folgt nicht der Angst, sondern dem wichtigsten Gebot:
Du sollst den Herrn deinen Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst...

Ist es liebevoll, Boltar zu sagen, er gehöre nicht in dieses Forum? Oder hören wir da vielleicht doch auf die Stimme der Angst?

Und da bekomme ich so eine Ahnung, dass wir vielleicht deshalb mit den Einträgen von Boltar in Resonanz sind, weil sie ganz tief in unserem Unterbewusstsein immer noch da ist, die Stimme der Angst.
Und angenommen, es wäre so - dann ist Boltar in diesem Forum so etwas wie die Öl-Lampe in meinem Auto, die zu leuchten beginnt, weil die Angst immer noch da ist.

Nein, ich möchte nicht die Öl-Lampe aus meinem Auto ausbauen - mein Auto hat schon einmal einen Kolbenfresser gehabt, das muss ich nicht nochmal haben...

Deshalb kann ich nur sagen: bitte Boltar bleib!

#21 RE: Heiliger St. Luzifer von Savieras 10.12.2012 20:55

avatar

Ihr lieben Seelen,

wie sehr liebe ich jeden Einzelnen von Euch, auch unseren lieben Heinrich.

Ich danke Euch an dieser Stelle für Eure Kommentare und bitte auch noch weitere Teilnehmer um Antworten.

Ich möchte allerdings speziell auf Mara´s Kommentar antworten. Liebe Mara, ich glaube nicht, dass hier irgend jemand den Boltar oder sonst jemanden aus dem Forum vertreiben möchte. Wenn das so wäre, dann wären wir tatsächlich noch im alten 3D-Denken. Nein, wir wollen auch gemäß den 7 kosmischen Prinzipien einfach das Ziel erreichen, dass wir alle zurück in unsere göttliche Einheit kommen.

Zitat meiner Aussage: "Wenn Du Dich auf das Mayawissen beschränken willst, dann ist das Deine freie Wahl. Dann allerdings bin ich der Meinung, dass Du nicht wirklich in dieses Forum passt."

Wenn sich jemand allein auf die Illusion stützt und auf dieser Grundlage argumentiert, dann ist es ganz klar seine Entscheidung. Das hat dann allerdings nichts mit dem Wissen der neuen Zeit zu tun. Es geht letztendlich darum, unser Verstandesdenken mit unserem Herzen zu verbinden. Heinrich zeigt uns mit seinen Kommentaren sehr schön, wie wir früher auch einmal gedacht haben. Aus diesen Kinderschuhen sind die meisten Forenteilnehmer bereits längst herausgewachsen. Darum musste an dieser Stelle die Diskussion einmal ganz klar in diese Richtung gehen. Niemand will deswegen jemanden aus dem Forum vertreiben. Auch ich sage deshalb ganz klar:

Lieber Heinrich, bleib bitte unbedingt bei uns. Jetzt wird es auf Erden interessant und hier im Forum finden wir Unterstützung und Liebe, die wir jetzt auch brauchen. Was wir ganz klar nicht brauchen ist die Energie der alten Zeit, die wir jetzt überwinden möchten. Darum möchte ich Dich lieber Heinrich einfach bitten, vermehrt in Dein Herz hinein zu fühlen. In Deinem Herzen findest Du die Wahrheit und diese Wahrheit stimmt 100% mit meiner und der jedes anderen Forenteilnehmers überein. Da gibt es bei mir überhaupt keinen Zweifel. Ganz lieben Dank!

Namasté
Danny Savieras

#22 RE: Heiliger St. Luzifer von Birgit Schmalenberg 11.12.2012 22:19

avatar

Namasté liebe Freunde,

meine persönliche Meinung: Ich halte Boltar und alles, was er schreibt, für absolut authentisch. Er ist eine große Bereicherung für dieses Forum. Seine Gegenüberstellung vom 09.12., 10.29 Uhr, fand ich wirklich gut. Es geht doch letztendlich darum, dass wir uns alle nicht zufällig versammelt haben, uns den Wandel wünschen. Ob er jetzt an einem Datum fixiert werden kann oder nicht, ist doch gar nicht das Thema. Wir sind alle in diese Zeit inkarniert worden, weil wir den Wandel begleiten möchten. Ich fände es schade, wenn es dazu nur eine Wahrheit gibt, oder das Forum nur eine Wahrheit zulässt. Uns verbindet so viel, ein gemeinsames Ziel. Behalten wir doch unsere Toleranz, jeden selbst entscheiden zu lassen, welchen Weg er dafür einschlägt.
Ich habe Danny und seine wundervolle Lichtarbeit als ganz großes Geschenk empfunden und bin gerne ein Teil davon, aber ich fühle, dass Boltar dazugehört...das sagt mir mein Herz.

Ich danke Euch ...

#23 RE: Heiliger St. Luzifer von Birgit Schmalenberg 11.12.2012 22:35

avatar

Liebe Danny,

ich freue mich dazu über Deinen Beitrag von gestern 20.55 Uhr

Namasté und gute Nacht

#24 RE: Heiliger St. Luzifer von Boltar 12.12.2012 11:34

avatar

Moin...der Kernpunkt unseres kontroversen Disputes ist letztlich nur auf eine Problematik reduzierbar:

Für Danny ist ausschließlich das "Fühlen" oder wie immer man es nennen will die oberste Priorität.
Ich im Gegensatz bin überzeugt, daß Verstand UND Herz zusammengehören, einander sogar bedingen!
Und - ich bestreite vehement, daß der Verstand dogmatisch in die Ecke des gestrigen, des überholten, des nicht mehr gültigen und entbehrbaren gerückt wird.
Logisch - der Verstand (aber auch das Gefühl) kann mißbraucht werden zur Destruktion - das ist aber keine zwingende Notwendigkeit. Es kommt eben immer darauf an, was man damit tut!
Man kann Massenvernichtungswaffen bauen - oder freie Energietechniken entdecken und konstruieren. Himmel und Hölle - wir haben alles in unserer Hand.
Jeder kann Menschen betrügen und um ihr Hab und Gut bringen - aber wir können auch Kranken helfen und Trauernde trösten.

#25 RE: Heiliger St. Luzifer von Savieras 12.12.2012 11:55

avatar

Namasté lieber Henner,

ich freue mich sehr, wieder von Dir zu lesen. Wäre wirklich schade, hättest Du Dich jetzt zurück gezogen. Aber Rückzug hätte auch nicht zu Dir gepasst.

Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht mit Deinen Worten. Es ist tatsächlich notwendig, Verstand und Herz in eine Einheit zu bringen. Jeder will Beachtung finden. Auch ich bin nicht der Meinung, den Verstand gänzlich auszugrenzen. Es gibt Situationen (wie z.B. das Arbeiten mit den Schöpfermethoden), wo der Verstand tatsächlich schweigen sollte. Und das mache ich dem Verstand dann auch auf liebevolle Weise klar. Es gibt andererseits auch Situationen, wo der Verstand vonnöten ist (wenn wir im Spiel der Dualität einen Schachzug machen müssen). Das Ziel dabei ist es tatsächlich, Herz und Verstand (Gefühl und Denken) in Einklang zu bringen.

Aufpassen müssen wir dabei in einem wichtigen Punkt: Der Verstand ist gepaart mit dem EGO und das liebe EGO ist oftmals der Gegenspieler des Herzens. Das EGO will nämlich alles Mögliche haben - insbesondere will es Recht haben. Ich habe das in meinem Leben sehr intensiv erfahren dürfen. Ich wollte auch immer Recht haben und habe argumentiert wie ein Weltmeister. Immer wieder musste ich feststellen, dass der andere eigentlich auch Recht hat. Irgendwann habe ich es dann erkannt: Es gibt im Grunde weder richtig noch falsch. Alles ist einfach ein Weg, der für den Betreffenden in seiner Welt zu seiner Zeit der richtige Weg ist. Es steht uns dabei nicht zu, ihn nur deshalb, weil wir ihn in unsere Welt ziehen wollen, zu maßregeln. Urteilt nicht, auf das ihr nicht verurteilt werdet - sagte Jesus und meinte genau das damit.

So finden wir unseren Frieden, wenn wir unseren Weg in unserer Welt gehen und jeden anderen Menschen in seiner Welt liebevoll umarmen.

In diesem Sinne: Sei ganz liebevoll von mir umarmt lieber Henner.

Namasté
Danny Savieras

#26 RE: Heiliger St. Luzifer von Boltar 12.12.2012 12:08

avatar

Namaste´Danny...da bin ich zu 99% bei Dir...
Was allerdings in den vorherigen Auseinandersetzungen SO nicht durchklang...aber - Sprache ist ja bekanntlich ein schwieriges Kommunikationsmedium...telepathisch wäre es wahrscheinlich präziser und fehlerfreier.

Nebenbei...immer wenn ich mit dem Schöpfer rede oder meditiere - da ist mein Verstand immer freundlich in der Besenkammer eingeschlossen...
Aber im "Leben" in der jetzigen Welt, ist er nicht ausschaltbar...will ich auch garnicht, bin froh, daß ich einigermaßen klar in der Birne bin! (denke ich jedenfalls...)

Herzliche Grüße in treuer Kontrahentenschaft *ggg

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz