Seite 1 von 2
#1 Wie erlebst Du den Übergang? von Savieras 22.12.2012 00:37

avatar

Namasté Ihr lieben Seelen,

ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns hier ein wenig über die Erfahrungen austauschen, die wir jetzt in diesen Tagen des Übergangs machen.

Yvonne und ich haben uns den ganzen Tag auf dem Live-Stream des An kana Te Kongresses in Salzburg befunden. Sehr inspirierend und wirklich sehr viel fürs Herz dabei. In den Pausen sind wir spazieren gegangen, um die neuen Energien in uns aufzunehmen. Ich habe diese neuen Energien insbesondere ab ca. 11:11 Uhr sehr intensiv wahrnehmen können. Jetzt gerade, wo ich diese Zeilen schreibe, spüre ich besonders in den Handinnenflächen sehr starke Energien. Draußen nehmen wir beide einen Dauersummton wahr und fragen uns, ob er von Mutter Erde erzeugt wird.

Unsere Einstellung zum 21.12.2012 wurde nicht enttäuscht, da wir keine Erwartungen an speziell diesen Tag geknüpft hatten. Wir fühlen es beide tief im Herzen, dass mit dem heutigen Datum das alte Spiel der Dualität nun tatsächlich vorbei ist. Dies wird sich in den nächsten Tagen und Wochen auch auf unserer Weltenbühne zeigen. Alles, was nicht mit Liebe zu tun hat, wird gehen dürfen. Das ist der Beginn des goldenen Zeitalters, wie es die heiligen Bücher verheißen haben.

Wir freuen uns auf weitere kurze Berichte von Euch.

Alles Liebe für die kommenden Tage.

Namasté
Danny Savieras

#2 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Christa Myriel 23.12.2012 09:07

avatar

namasté euch allen,

den 21.12. habe ich, von den starken energien umgeworfen, groesstenteils verschlafen. ich fuehlte die energien im ganzen koerper. ich hatte mich vollkommen zurueckgezogen, wollte allein sein und dieses einmalige erlebnis so erleben. habe dazu meditative musik gehoert. irgendwann fuehlte ich eine welle von energie durch meine beine stroemen. ich hatte ebenfalls keine besonderen erwartungen an diesen tag geknuepft. es ist ein ganz sanfter uebergang, so wie lady gaya ihn sich fuer uns gewunescht hat. nach wie vor fuehle ich die energie in mich hineinstroemen und geniesse es, darin zu baden.

ich wuensche euch allen ganz viel frieden und freude in diesen tagen, die uns in das goldene zeitalter bringen.

namasté
liebe, licht und frieden
christa myriel

#3 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Corinne Fabijenna 23.12.2012 18:01

avatar

Hallo ihr Liebsten,

ich empfinde alles sehr angenehm, immer wieder durchströmt mich Liebe und Zuversicht, sowie fröhliche Klarheit. Mein geistigen Fokus richte ich auf alles Wünschenswerte für uns alle und haben den tiefen Eindruck, dass alles gut ist. Meine Kinder erfüllen mich mit Freude, auch wenn es ab und an sehr herausfordernd ist, aber das ist üblich menschlich. Ich habe die vergangenen Wochen kaum das Internet benutzt und auch ansonsten mich sehr auf meine Familie zurückgezogen, das war sehr gut. Der 21.12 hat mich mehrmals mit intensivem Heilströmem überrascht. Ich war ab 16h zusammen mit sehr lieben Menschen an einem großen Feuer bei mir im Hof. Es war einfach und schön.
Besonders gut geht es mir mit der Zuversicht und dem Vertrauen, welches eh und je schon tief in mir verankert war und dennoch hinzusrömt mehr Erhellung und Verzückung. Ich freue mich.
Die Farbe gold ist da.
In verbundener Liebe
Eure Corinne Fabijenna aus dem Herzen gespeist hell und klar
geliebt von
Corinne

#4 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Savieras 23.12.2012 20:31

avatar

Namasté Ihr Lieben,

herzlichen Dank liebe Christa Myriel und liebe Corinne Fabijenna, dass Ihr den Anfang gemacht habt und uns an Euren Erfahrungen teilnehmen lasst.

Ich freue mich insbesondere darüber, dass Ihr offensichtlich nicht zu denen gehört, die eine gewisse Enttäuschung erfahren haben (so, wie es in anderen Blogs zu lesen ist). Ich habe immer wert darauf gelegt, dass wir an diesen besonderen Tagen nichts spezielles erwarten sollten, sondern vielmehr unsere Herzen öffnen sollten für das, was da kommen würde. Und da ist so viel gekommen. So viel wunderbare Energie, die unsere Herzen erfüllt und erfreut hat. Das ist die wahrhaftige Christusenergie in ihrer schönsten Form. Ich nehme es noch heute ganz stark wahr, wie Wellen von Liebe durch meinen Körper fließen. Ich nehme dies in Liebe an und gebe es an alles Sein in Liebe wieder ab, so dass ein wunderbarer Kreislauf von Liebesenergie entsteht.

Der Wandel ist in vollem Gange und wir werden alle durch diese schönen Energien transformiert zu den göttlichen Wesen hin, die wir alle sind. Das ist dann das vollständige Erwachen in unsere Schöpferkraft. In dieser Kraft werden wir dann den Wandel vollenden und ein Paradies auf Erden wird für uns alle Wirklichkeit werden. Es liegt also ganz an uns, wie lange es noch dauern wird.

Wir werden Donnerstag um 21 Uhr einen Workshop durchführen, um noch intensiver darüber zu sprechen. Wir freuen uns auf Euch!

Namasté
Danny Savieras

#5 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Zechi 23.12.2012 21:02

Hallo Ihr Lieben
Ich schreibe her zum ersten Mal. Ich finde es toll welche Empfindungen manche am 21.Dez. hatten. Ich sebst kann von mir nur sagen das ich all das nicht gespürt habe. Ich wat zwar irgendwie in freudiger Erwartung das etwas intensives geschieht aber bei mir war das nicht so. Es war ein große Erwartungshaltung von mir vorhanden. Meien Frau und ich hatten die Bücher von Christoph Fasching gelesen der alles sehr präzise beschrieben hatte. Diese Erwartungen wurden nicht erfüllt? Vielleicht bin ich ja nicht sensibel genug um all das zu spüren was manche gespürt haben. Ich wünsche mir sehr das es einen Aufstieg gibt. Vielleicht erwarte ich auch zu viel aber es wäre schon schön wenn ich das etwas deutlicher spüren könnte.

Alle Liebe Klaus

#6 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Savieras 23.12.2012 22:28

avatar

Hallo lieber Klaus,

schön, dass Du Dich zu Deinen Empfindungen geäußert hast. Du musst Dir auch keine Gedanken machen, wenn Du nichts wahrgenommen hast. Die Christusenergien der Liebe fließen jetzt in hohem Masse auf die Erde ein. Das führt zu dem großen Wandel, der langsam vonstatten gehen wird. Wenn Du ganz bewusst Dein Herz für diese Energien öffnen kannst, dann wirst Du sie auch wahrnehmen können. Lenke dafür einfach Deine ganze Konzentration in Dein physisches Herz und gehe raus aus dem Verstandesdenken, welches uns in den alten Energien halten möchte. Komme auch gern donnerstags in unsere Workshops (siehe Forenkalender). Dort besprechen wir solche Themen und meditieren auch gemeinsam.

Dir alles Liebe
Danny Savieras

#7 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von margot 27.12.2012 19:10

namastè ihr lieben!

auch ich möchte zu diesem thema meinen beitrag hier niederschreiben.

wir waren am 21.12. auf dem weg nach bad dürrheim. wir fuhren um 6 uhr los. um 1/2 8 uhr meldete sich jemand auf meiner rechten schulter. (seit ein paar wochen weiß ich, wenn sich jemand aus der geistigen welt auf meiner rechten schulter meldet, dann kann friedhelm (mein mann) es mit einem biotensor umsetzen) da wir nicht so schnell einen parkplatz bekamen, wurde es 8 uhr, als wir zum stehen kamen. es wurde uns gesagt, das die energien schon begonnen hätten.
da wir am donnerstag im workshop von einer sekunde gehört hatten, die stehen bleibt, wußte ich nicht was mit den leuten passieren würde, die am steuer sitzen und von dem alles nichts wissen. also ich hatte bedenken. es wurde uns gesagt, die sekunde kommt noch, ich melde mich wieder. um 9 uhr war das gleiche und es wurde uns gesagt, wir sollten nicht weiter fahren. nach ca. 5 min. ging es dann weiter. um 10 uhr das gleiche und es wurde gesagt, das alles in ordnung sei. wir wollten eigentlich um 11.11 und 12.12. eine pause einlegen, es kam ganz anders, wir tankten außerhalb der autobahn und bis uns das bewußt wurde, war es schon 11.30.
um 13.45 nochmal den hinweis auf der schulter und es wurde gesagt, wir sollten uns beeilen, das wir ins hotel kommen, wir waren kurz vor unserem ziel. im hotel bekamen wir dann einen schub energie nach dem anderen.
die ganze fahrt, ich war beifahrer, konnte ich nicht die augen aufhalten, die waren sehr schwer, ob ich bewußt geschlafen habe, kann ich nicht sagen.

abends bei der veranstaltung wurden 13 kristallschädel nach einem system auf der erde platziert, ein obertonsänger und joga dass spielten 25 min. auf dem chakraphon, anschließend konnten die anwesenden in 4er-gruppen botschaften und energie in die kristallschädel geben und die energie des 21.12. wurde mit eingebunden. das war sehr stark, ich konnte mich kaum halten. dann war ein vortrag mit dem kristallschädel isis, die verbindung mit der venus und den pyramiden von gizeh hat. das waren sehr starke energien. wenn 60 teilnehmer alle das gleiche bewußtsein haben, dann geht die post ab.

am nächsten tag wurden nochmal in 4er-gruppen die kristallschädel berührt oder botschaften/energien gegeben und dann in das galaktische zentrum gesendet.

die ganze hinfahrt war nur schläfrig und schwer.
am zweiten tag gab es einen vortrag, der nicht so interessant war und der ganze raum hat zu 80 % geschlafen, es waren schon starke energien.

heute waren wir wieder unterwegs und wir bekamen wieder die botschaft, beeilt euch nach hause zu kommen. und es kamen wieder starke energien, die jeden tag jetzt kommen.
wir sind noch nicht am ende.

liebe licht und liebe

margot und der fahrende und umsetzende friedhelm

#8 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von sandro 28.12.2012 08:46

avatar

namasté allerseits,

ich habe den tag des 21sten ruhig begonnen, nur 2 termine gehabt - zu mittag habe ich zw. 11:30 und 12:30 meditiert und eine leichte aber doch deutliche energetische anhebung gespürt. am nachmittag beim spazieren gehen in einem großen park habe ich die energie so erlebt, als ob alles "stillstehen" würde (das "ende der zeit"?), obwohl ich spürte, dass hohe energien unterwegs waren. den abend habe ich mit lieben freunden wunderbar angenehm und harmonisch verbracht, in der gruppe waren die liebesenergien stark vorhanden. das meditieren schließlich hat einen jeden von uns in bereiche gehoben, wo wir anschließend gar nicht mehr reden konnten, sondern nur mehr schwelgten :-)

#9 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von petraline 28.12.2012 16:34

avatar

Hallo Ihr Lieben,

ich habe am 21.12.2012 um kurz nach 11 h mit der Cobra Meditation begonnen. Und habe die meiste Zeit des Tages in mich gekehrt verbracht. Habe keine großen Energien gespürt, was aber auch okay ist. In den Tagen danach habe ich einfach nur tiefe innere Ruhe in mir gespürt. Erst gestern hatte ich den Gedanken, dass es eigentlich überhaupt keinen Grund geben sollte enttäuscht zu sein. Ganz im Gegenteil, wir alle sollten uns freuen, denn worauf haben wir alle unsere Gedanken fokussiert, auf einen sanften Übergang. Und genau den hatten wir ja gehabt also "Jubel". Und alle diejenigen, die das Gefühl haben, dass sie vielleicht von anderen ausgelacht oder nicht ernst genommen werden, weil sie ja zu den "Spinnern" gehören, können sich genau diesen Gedanken aufrufen, oder wem wäre es lieber gewesen, dass auch nur irgendetwas von den negativen Erscheinungen aufgetreten wäre....?
Ich denke der Aufstiegsprozess ist für jeden individuell und sein eigener persönlicher Weg mit seinen eigenen Empfindungen und Erfahrungen (ihrer auch:)). Ich freue mich für jeden der besondere Erlebnisse und Erfahrungen hatte, es ist ein Geschenk und so sollte man es auch sehen. Na und wer kein Geschenk bekommen hat, der hat es vielleicht noch nicht gesehen, oder es kommt etwas später. Ich bin sicher, für jeden ist und war etwas dabei.... ;) gewesen.
Bleibt in eurem Herzen, bleibt in eurer Mitte und habt Vertrauen. In diesem Sinne wünsche ich allen einen lichtvollen und liebevollen Übergang in 2013.

Von Herz zu Herz

Petra

#10 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Morgaine 02.01.2013 20:51

avatar

Namasté ihr Lieben,

nun endlich auch von mir ein paar Zeilen zum Empfinden des Aufstiegs und der letzten Wochen.

Etwa eine Woche vor dem 21.12. hatten sich bei mir Erkältungssymptome manifestiert, die mich seither immer wieder etwas "lahm gelegt" haben. Ich habe daher alles mit viel Ruhe angehen lassen, mein Körper wollte das wohl so. Inzwischen habe ich von vielen, vielen Menschen gehört, dass sie in dieser Zeit ebenfalls mit Erkältung, Grippe und anderen körperlichen Symptomen zu tun hatten. Da scheint also wirklich ein groß angelegter Reinigungsprozeß in Gang gekommen zu sein!

Auf der geistig-seelischen Ebene fühle ich mich in den letzten Wochen wie in einer "Zwischenwelt". Ich spüre deutlich, dass vieles von dem "Alten" und bisher Ge-lebten und Er-lebten nicht mehr zu mir passt und sich auflösen will. Ich spüre zu vielen Situationen und Umständen keine oder kaum noch Resonanz. Dennoch stecke ich immer noch drin - und fühle mich eben deshalb mitunter völlig fremd dabei.

Andererseits spüre ich deutlich, dass viel Neues kommen und sich manifestieren will, doch irgendwie ist im Moment so vieles noch in einem "nebulösen" Zustand, eine Ahnung, eine Vision, manchmal schon spürbar und dennoch irgendwie fern...

Und so ist mal wieder die "Morgaine" in mir lebendig - die Wandlerin zwischen den Welten -, die wohl grad in den Nebeln herum irrt, wissend jedoch, dass dieser Nebel sich lichten und alles wieder "sichtbar" wird.

Mögen unser aller Licht und Liebe diese Nebel durchdringen!

Morgaine (die sich nun in Geduld üben muss)

#11 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Savieras 02.01.2013 21:10

avatar

Liebe Morgaine,

ich möchte nur mal Deine letzten Worte in Klammern aufgreifen - "die sich nun in Geduld üben muss"

Diese Worte sprechen wahrhaft Bände und sind für mich Inspiration für nachfolgende Gedanken.

Sich in Geduld üben heißt, auf etwas zu warten, was wir nicht beeinflussen können. Müssen wir das wirklich? - Oder haben wir vielleicht mit den neuen Energien etwas bekommen, was wir nun lernen dürfen, es auch anzuwenden? - Ich fühle, dass wir etwas erhalten haben und ich fühle, dass wir es schneller anwenden werden, als wir momentan vielleicht noch glauben.

Willst Du, wollen wir die Welt verändern? - Oder wollen wir weiterhin unsere Stimme abgeben und es anderen überlassen, die in der Vergangenheit bewiesen haben, dass sie dazu nicht in der Lage sind? - Nein, das wollen wir sicher nicht und deshalb rufe ich jeden auf, der das hier liest, mit uns gemeinsam etwas Neues aufzubauen, etwas, was von Liebe durch und durch geprägt ist. Das können wir! - Und wir können es JETZT erst recht!

Im morgigen Workshop werden wir dies als Thema ansprechen und wir bitten Dich, der Du dies hier liest, unbedingt dabei zu sein und auch Deine Meinung dazu zu sagen. Du kannst sie aber auch hier im Forum hinterlassen. Ich werde dazu jetzt einen neuen Thread eröffnen. Ich bin gespannt auf Eure Gedanken.

Namasté
Danny Savieras

#12 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Morgaine 02.01.2013 21:28

avatar

ohjeee, da war sie wieder...die Falle der unbedacht hingeschriebenen Worte (aus dem Netz des Alt-Gewohnten)

Natürlich hast du vollkommen Recht, lieber Danny, ich muss mich wirklich nicht länger in Geduld üben und auf etwas warten.

Ich gehe mit euch und vielen anderen den Weg des Erschaffens!!!

Bitte erinnere mich liebevoll, sollte ich auf diesem Weg hin und wieder aus Unachtsamkeit "daneben treten"

Morgaine - die Schöpferin

#13 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Neli 06.01.2013 14:30

avatar

Nun komme ich erst heute dazu etwas zu schreiben und da ist schon wieder so viel Neues passiert. Mich ging es ähnlich wie Klaus und rechtfertigen musste ich mich auch schon und ausgelacht und als Spinner bezeichnet wurde ich auch schon. Mein Vater mit dem ich seit dem Tod meiner Mutter zusammenlebe wird immer aggressiver, vor allem, wenn ich nach seiner Meinung "unnütz" vor dem PC hänge, dabei sieht er den ganzen Tag nur fern und liest die Tageszeitung ganz durch...
Aber ihr macht mir Mut, bei euch zu bleiben und die Welt mit zu verändern, wenn ich die Workshops auch nur selten besuchen kann.
Danke an alle
Neli

#14 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Savieras 06.01.2013 17:39

avatar

Liebe Neli,

vielen Dank, dass Du uns auch Deine Erfahrung mitgeteilt hast. Was jetzt geschieht, ist die Trennung der Menschen, wie Jesus sie für die letzten Tage angekündigt hatte. Die einen gehen den Weg des Verstandes und die anderen den Weg ihres Herzens. Das führt dann logischer weise dazu, dass jene Verstandesmenschen mit den Herzensmenschen nicht mehr klar kommen. So kommt es auch zu Reibereien und die Herzensmenschen dürfen sich von den Verstandesmenschen beschimpfen lassen, so, wie Du es gerade erlebst. Wir Herzensmenschen lieben jene Verstandesmenschen trotz allem und schließen sie in unsere Herzen ein. Wir gehen den Weg der Einheit, denn wir haben erkannt, dass ALLes EINS ist. Selbige Erkenntnis wünsche ich auch immer mehr den Verstandesmenschen, damit wir wieder in Einheit uns Liebe miteinander leben können. Das wünsche ich insbesondere auch Dir liebe Neli.

Namasté
Danny Savieras

#15 RE: Wie erlebst Du den Übergang? von Trixi 06.01.2013 20:02

avatar

Meine Lieben

Auch ich möchte Euch heute erzählen wie das war am 21.12.12:
Ich habe mir die ganze Zeit den Livestream von Michael Amira angeschaut, es war einfach nur herrlich, wundervoll, voller Liebe und Freude! Mein Herz hat gejubelt, das tut es seit da immer öfter, bin voller Freude obwohl ich zeitweise grosse Schmerzen habe, aber ich vertraue darauf, dass Alles gut wird.

Ich war ja in den letzten Jahre immer mehr in der Natur und ich liiieeeebbbbbeee sie so sehr, aber wisst Ihr was? Es ist noch intensiver geworden, diese wundervolle innige Liebe, könnte manches Mal tanzend durch die Wälder und am See entlang gehen. (Innerlich tue ich es ja auch, grins)
Was mir auffällt, ich bin öfters sehr sehr müde, aber ich nehme alles in mir auf und denke dabei, pass auf, das ist wieder ein weiteres Stückchen näher zum kristallinen Körper.
So das wars.
Wünsche Euch noch einen wundervollen Abend, bis später.
herzlichst Trix



GBPicsOnline - Liebe Jappy Pics

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz