Seite 2 von 2
#16 RE: Musik für die Seele <3 von Myriel 17.12.2012 18:56

Lieber Henner, Diese art von Musik habe ich in meine jugend rauf und runter gehört. Tanzen ,springen,toben und party und gute laune. Wenn ich diese alten Rocklieder mir anhöre, macht mein Herz zu und tut weh. Die alten Energien brauch ich nicht mehr. Jetzt bin ich in eine andere energie die heilsam für Herz und Seele ist.

Herzgrüsse Myriel

#17 RE: Musik für die Seele <3 von Savieras 18.12.2012 16:59

avatar

Ich möchte hier abschließend zum Thema Rockmusik, da es nun mal hier zur Sprache kam, folgenden Textauszug einbringen, der uns klar zeigt, wessen Kind die Rockmusik ist. Ich will damit sicher nicht die gesamte Rockmusik über einen Kamm scheren. Allerdings ist es gut, zu wissen, dass Rockmusik auch gefährlich sein kann. Gefährlich insofern, dass sie uns von unserem Weg der Liebe auf einen Weg der Angst führen kann. Angst sind die niedrigsten Schwingungen, die uns letztendlich in der Dualität gefangen halten können.

Hier der Textauszug:

Rock-Musik als Vehikel

Die heutige Situation erstaunt niemanden, der weiss, dass satanische Sekten schon in den Anfängen des Rock'n Roll «Inspirationen» lieferten, dass diese Musik als Vehikel zur Umwertung aller Werte gezielt eingesetzt wird! Die Verbindungen der führenden Rockmusiker, (die ihren mit Satan geschlossenen Bund offen zugeben) zu Satanistenpriestern —von Aleister Crowley bis A.S. LaVey, der 1966 die kalifornische Satanskirche gründete und eine Satansbibel herausgab— sind heute ein offenes Geheimnis. Seit Mitte der 60er Jahre wurde der kulturelle Rahmen zur Verbreitung des satanischen Geistes geschaffen — Rockkonzerte als Masseneinweihungsrituale. Diese Anlässe sind gezielte Umschlagplätze und Startbasen zum Drogenkonsum, der die Enthemmung fördert, zur süchtigen Abhängigkeit und zur Veränderung des Bewusstseins führt. Die Verherrlichung der Drogen in Songtexten und durch das Leben der Jugendidole waren zusammen mit der Musik Mittel zu einer weltweiten Kampagne zur Verführung der Jugend. Rock­Multiplikatoren sorgten für eine weltweite Verbreitung durch Mega-Grossanlässe (Plattenfirmen, TV, Zeitschriften...), gesponsert von der Hochfinanz (Banken, Versicherungen, Zigarettenfirmen...) bis zu Staat und Kirchgemeinden (Disco...). (Plattenfirmen, TV, Zeitschriften...), gesponsert von der Hochfinanz (Banken, Versicherungen, Zigarettenfirmen...) bis zu Staat und Kirchgemeinden (Disco...). Seit Anfang der 80er Jahre finden sich immer mehr satanistische Praktiken in der Rockmusik. Das sogenannte Heavy Metal hat sich aus dem Hard Rock herausentwickelt. Die satanistischen Spielarten sind: Death Metal, Doom Metal und vor allem Black Metal bei dem es am deutlichsten hervor tritt. Viele Bands weisen schon mit ihrem Namen auf die satanistischen Praktiken hin. Zum Beispiel: Deicide, Judas Priest, Black Sabath, Venom, Paradise Lost, KISS, Darkthrone und viele andere. Dabei werden oft christliche Begriffe gewählt, wie Ministry, Cathedral, The Almighty, und auch in den satanistischen Songtiteln, wie Devil’s Child, Satan’s Fall, The Antichrist, Songs of Satan, The Number of the Beast. Oft werden Verbindungen mit Gewalt gesucht: Mayhem, Poison, Slayer, Iron Maiden, Destruction, Pro Pain, Violence, und viele andere.

Auf der Bühne werden Konzerte oft als Kultrituale dargestellt. Umgedrehte Kreuze und Pentagramme sind da viel zu sehen. Auf den Plattencovern und in den Videos geht es noch schlimmer zu: Da werden Schreckgestalten dargestellt und die ganze Welt verdreht, Opfer, Messen usw. .Der Satanismus in der Rockmusik als solches findet aber immer mehr Publikum und wird auch immer populärer. Es gibt Rockmusikgruppen, die nicht nur durch ihr Aussehen und ihre Aktionen auf der Bühne dem Zuhörer das Satanische vermitteln, sondern besonders auch in ihren Texten. Die Szene, zu der diese Gruppen gehören, nennt man "Black Metal". Sogar auf Einladungszetteln dieser Gruppen findet man solche satanische Botschaften. Man weiß nicht, ob oder inwieweit diese Konzerte die Zuhörer und Zuschauer beeinflussen. Viele sagen, dass sie die Texte nicht interessieren, aber es gibt Fälle, die zeigen, dass die Inhalte der Texte manche Jugendliche direkt beeinflussen. Darum sind negative Einflüsse an Jugendliche, die sich noch entwickeln, nicht auszuschließen. Manche Rockgruppen wollen auch durch das sogenannte "Backward-Masking" erreichen, dass ihre Zuhörer die satanischen Texte mitbekommen. Allerdings ist nicht bekannt , ob diese Methode Erfolg hat. (Scheffel Gymnasium)

Folgender Textauszug aus einer Rockplatte spricht für sich: ,,Leichtes Leben, freie Liebe und eine Dauerkarte für eine Fahrt ohne Wiederkehr. - Es gibt nichts, was ich lieber täte, als nach da unten zur Party zu gehen, wo auch meine Freunde sein werden. Ich bin auf dem direkten Weg zur Hölle, auf dem direkten Weg zur Hölle. - Keine Stoppschilder, kein Tempolimit, niemand, der mich bremsen kann; wie ein Rad werde ich dahinrasen, niemand wird mich aufhalten, hey, Satan, ich zahle meine Schulden, denn ich spiele in einer Rockband halte mich nicht, ich gehe bis zum Ende, auf dem direkten Weg zur Hölle !,, (Der englische Titel dieser Platte von der australischen Rockgruppe AC/DC lautet: ,,Highway to Hell“, die breite Strasse zur Hölle!) Wir wollen nur deine Seele. Bäumer (Hardrock Daten, Fakten. Hintergründe)

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/rock.html

#18 RE: Musik für die Seele <3 von Boltar 19.12.2012 15:51

avatar

Eine andere Weihnachtsansprache

Zunächst wird von mir erwartet, daß ich mich für meine geäußerten Vergleiche wie ich das Verhalten von margot empfinde, entschuldige.

Dies werde ich in keinem Falle tun, denn ich bin überzeugt, daß ich damit absolut richtig liege und ich werde mich niemals selbst Verleugnen auch wenn die ganze Welt gegen mich steht!
Das verbietet mir schon meine Selbstachtung.
Etwas völlig anderes wäre es, wenn ich argumentativ einsehen würde, daß ich falsch lag – dann würde ich mich ehrlichen Herzens entschuldigen. Das ist hier aber nicht der Fall.

Und...ich mache aus meinem Herzen keine Mördergrube – wenn mir jemand zutiefst unsympathisch ist, dann heuchele ich kein „Licht&Liebe“ senden, sondern verabschiede mich wie in meinem letztem Satz der ja gelöscht/zensiert wurde „in herzlicher Abneigung“.

Ich kann und muß nicht alle Menschen lieben. Aber auch nicht hassen...

Die Dame hat ja schon mal entsprechend demonstriert, was sie von meinen Beiträgen hält und haltlose Behauptungen aufgestellt -

Zitat margot: „diese ellenlangen beiträge erlahmen beim lesen, wir können die zeit besser nutzen.
es darf in dem forum auch keiner die überhand nehmen und andere die sich austauschen möchten, zurückbleiben, weil einer die macht an sich nimmt. (aus : Heiliger St. Luzifer)

Der erste Satz stellt ja nun ein geradezu katastrophales Zeugnis über die Fähigkeit komplexe Texte zu erfassen aus. Gleichartige Beschwerden auf seitenweise Ergüsse selbsternannter Heilsbringer mit „Stand-By-Leitung“ ganz nach oben in ferne Galaxien scheinen nicht zu ermüden und in ihrer Komplexität geradezu triviale leicht verständliche Kost zu sein...oder sieht da keiner einen eklatanten Widerspruch?
Ist es nicht eher so, daß hier der Wunsch nach Zensur sich offenbart...“Hilfe mein Weltbild kommt ins wackeln...“

Der zweite Satz ist dann die Krönung...bei der „massenhaften Beteiligung“ mit wertvollen substantiellen Beiträgen der User ist mir die Dame noch nicht wirklich in Erscheinung getreten.
Wenn das Forum ein unvoreingenommener Außenstehender liest, wird ihm das Forum eher als eine „One-man-show“ erscheinen...mindestens 90% aller Beiträge sind von Danny.
(Das ist jetzt nicht GEGEN ihn gemünzt, sondern ein schlichter Fakt!)
So...und nun kommt dieses „Ekel vom Dienst“ und wirft die Bauklötzchen der Hobbybastler für die pseudo-heile Welt durcheinander...das ist wie beim Fuchs im Hühnerstall...viel Gegacker.

„Zurück“ bleiben da nur diejenigen, deren ach so freundlich liebliches Weltbild eher nur aufgesetzt ist...wer da souverän überzeugt ist und das verinnerlicht hat, der bleibt da ganz cool.

Bleibt noch - „weil einer die Macht an sich nimmt“ - pardon...ich habe beim lesen dieser Sequenz nur noch lauthals lachen können...das ist schon derartig neben der Spur, da kann man sich den Eintritt ins Kabarett sparen – das beobachten im Foyer reicht da völlig!

Bleibt dann die zweite Stänkerei:

Zitat margot: „schade, das so ein herzergreifendes lied unter boltar seiner rockmusik steht „ (aus : Musik für die Seele)

Ja, ja...die böse Rockmusik...deren negative Schwingungen nun alles zerstören. Da wird dann auch gleich ein Soziologe (?) zitiert, der triefend vor inwendigem Hass auf eine Musik die er nicht mag, seine Postulate zum Dogma erhebt - und ein Japaner, dessen Experimente mir wohl bekannt sind seit Jahren – als Zeugen benannt, die nun die gepflegte Vorstellung vom zerstörerischen Tun bestätigen sollen.
JA...diese pervertierten Erscheinungen gibt es in der Szene. Unbestritten – nur...das ist ein sehr kleiner Teil von Rockmusik und diskreditiert sie nicht per se!
Nebenbei...ich mache mal auf das Heavy-Metal-Festival in Wacken NRW aufmerksam...das ist eines der friedlichsten jährlichen Festivals, wo sogar die Dorfbewohner sich jedes Jahr auf die jungen Leute freuen, obwohl es jedesmal ein totales Chaos in jeder Hinsicht ist – aber durch die Freundlichkeit und Friedfertigkeit der Besucher alles wettgemacht wird.
Soviel zu der satanischen bösartigen Musik.

Hätte ich nun vorher gewußt – das hier ein Konsens besteht, der diese Musik generell ablehnt und niemand daran interessiert ist (???) - dann hätte ich mich nicht der Mühe unterzogen, verschiedene Bands und Musiker vorzustellen und eine Auswahl ihrer in meinen Augen schönster Balladen in meine Beiträge zu setzen...ich wollte Freude bereiten, denn ich freue mich über diese Interpreten seit ich mit 10 die Beatles entdeckte und ab 15 selber Rockmusik machte bis in die 30iger.
Auch wenn es einigen nicht passt: Es gibt kein Exclusivrecht auf Musikgeschmack und Auswüchse in Richtung Satansverehrung stellen keinen Grund dar, eine ganz Musikrichtung zu verdammen.
Die logische Konsequenz wäre dann auch alle Menschen zu hassen, weil es ein paar Mörder unter ihnen gibt!

Ja...ich weiß...wenn man Leuten einen Spiegel vorhält, dann erntet man jede Menge „Kritik“ oder sogar versteckten Hass.
Ich muß Euch enttäuschen – ich bin zu souverän und gefestigt, als das mich so etwas jemals auch nur eine Sekunde erschüttert oder verlegen macht. Funktioniert nicht. Selbst die STASI konnte mich mal...

Mir fällt noch etwas auf, was mich dazu veranlasst, nach diesem Statement das Forum zu verlassen.
Hier findet eine ständige INFLATION von Begriffen statt, die mir mittlerweile derartig auf den Keks geht, das ich lieber gehe, als das irgendwann mein Zorn überhand nimmt und ich mich zu wirklich unsachlichen Äußerungen hinreissen lasse. DAS will ich mir nicht antun!

Dazu nur ganz kurz MEINE Sicht und mein EMPFINDEN (ja...ich höre auch auf meinen Bauch...).

Wer ständig und nach jedem 3. Satz von „Licht & Liebe“ redet, der scheint mächtig im Dunkeln zu stehen!!!
Licht und Liebe ist etwas selbstverständliches...die permanente Abspulung dieser Begriffe zeugt aber eher von Lippenbekenntnis, als von Verinnerlichung.
Das fiel mir im Religionsunterricht als Kind schon unangenehm auf und traf auf meine konsequente Ablehnung.

Also ziehe ich nun die Konsequenz und werde mich verabschieden.
Um es mit Tucholsky zu sagen: "Reden, Schreiben, Schweigen..."

Für den 21.12.2012 wünsche ich eine fröhliche Himmelfahrt in die 5. Dimension und eine sanfte Landung, ich bleibe als Bodenpersonal zurück!

#19 RE: Musik für die Seele <3 von margot 19.12.2012 23:15

namastè ihr lieben!

hier noch ein schönes lied:



lluf

ma

#20 RE: Musik für die Seele <3 von Savieras 20.12.2012 17:31

avatar

Lieber Henner,

jeder darf frei seine Meinung äußern - auch über andere Menschen. Dabei ist allerdings auf die Wortwahl zu achten. Deine Worte waren nicht in Liebe gewählt und waren verletzend. Allein dafür wäre eine Entschuldigung angebracht. Aber auch das entscheidest Du für Dich ganz allein.

Auch das Du nicht alle Menschen lieben kannst oder musst ist Deine Meinung. Jesus lehrte uns, dass wir sogar unsere Feinde lieben sollten. Warum? - Ganz einfach: Weil jeder Mensch, ob Freund ob Feind für uns ein Spiegel ist, wo wir hineinschauen sollten, um zu lernen. Wenn wir dazu nicht bereit sind, dann ist es vielleicht noch nicht unsere Zeit, diesen Schritt zu gehen. Spirituelle Menschen, die sich für ein Forum wie dieses interessieren, sind auf dem Weg, dies zu begreifen. Erst, wenn wir alles lieben können, sind wir am Ziel, denn alles ist Gott. Lehnen wir irgend etwas ab, dann lehnen wir auch Gott ab. Jetzt könntest Du kontern und sagen, dass wir dann auch Rockmusik nicht ablehnen dürfen. Gewissermassen ist das auch richtig, allerdings müssen wir uns im klaren sein, welche Erfahrungen wir jetzt machen möchten. Alles ist zwar göttlichen Ursprungs, aber nicht alles führt uns zu Gott. Diesen feinen Unterschied dürfen wir nicht übersehen. Um in höhere Dimensionen aufzusteigen, müssen wir unsere Schwingungen erhöhen, genau, wie es auch unsere Lady Gaia, Mutter Erde tut. Die höchste Schwingung ist dabei die Schwingung der bedingungslosen Liebe. Musik kann uns in höhere Schwingungen bringen. Hör mal eine Stunde lang Beethoven und anschließend eine Stunde Rockmusik, dann weißt Du, wovon ich spreche.

Unsere liebe Margot kenne ich persönlich und ich weiß sie sehr zu schätzen. Sie hält Dir gerade einen Spiegel vor, in den Du nicht bereit bist, hinein zu schauen. Du könntest und solltest ihr dafür dankbar sein. Dein Ego hat Dich allerdings so sehr im Griff, dass Du auf Abwehr gehst. Diesen Spiegel wirst Du dann demnächst von anderen Personen vorgehalten bekommen, solange, bis Du die Lektion verstanden hast, die Du hier und jetzt lernen solltest. So habe ich auch noch vieles zu lernen und erhalte dafür meine eigenen Spiegel vorgehalten. Mir geht es also nicht anders als Dir. Wir alle sind hier auf Erden, um zu lernen. Eine Flucht ist da ganz sicher nicht der richtige Weg.

Zitat: "Mir fällt noch etwas auf, was mich dazu veranlasst, nach diesem Statement das Forum zu verlassen. Hier findet eine ständige INFLATION von Begriffen statt, die mir mittlerweile derartig auf den Keks geht, das ich lieber gehe, als das irgendwann mein Zorn überhand nimmt und ich mich zu wirklich unsachlichen Äußerungen hinreissen lasse. DAS will ich mir nicht antun!" und: "Wer ständig und nach jedem 3. Satz von „Licht & Liebe“ redet, der scheint mächtig im Dunkeln zu stehen!!!"

Diese Aussage von Dir zeigt mir, dass Du mit den hohen Energien nicht mitgehen kannst oder willst. Niemand steht im Dunkeln, wenn er von Licht und Liebe redet. Nein, er erkennt vielmehr die Dunkelheit in der Welt und sendet Licht und Liebe hinein. Dafür sind wir hier auf Erden als Lichtarbeiter inkarniert, um genau diesen Auftrag zu erfüllen. Fühle mal in Dich hinein, ob es nicht auch Dein Auftrag ist. Zumindest hast Du uns durch Deine schönen Berichte gezeigt, dass Du erste Erfahrungen damit machst, wie es ist, anderen Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken. Das ist nichts anderes als Lichtarbeit. Darum möchte ich auch festhalten, dass hier im Forum nicht nur von Licht und Liebe gesprochen wird, sondern jeder, der davon spricht, handelt auch entsprechend. Nur davon zu sprechen wäre heuchlerisch - ganz klar! - Allerdings muss ich Dir da widersprechen, solltest Du dieser Meinung sein. Jeder Forenteilnehmer ist mit Sicherheit ein Lichtarbeiter und macht seine Arbeit gut.

Hier im Forum wollen wir uns über unsere Lichtarbeit austauschen. Darum gehört hier alles rein, was mit Licht und Liebe zu tun hat. Wenn Du Dich dabei nicht wohl fühlst, dann spricht das für sich. Dann wäre Deine Entscheidung in Ordnung. Solltest Du aber fühlen, dass Du auch ein Lichtarbeiter bist, dann lerne aus dem, was Dir hier widerfährt und passe Dich den hohen Schwingungen der Liebe an.

Überlege Dir also noch einmal, ob Du wirklich gehen möchtest. Aufhalten wird Dich niemand, aber freuen würden wir uns alle, wenn Du in Deinem Spiegel Deine Lehre erkennst und annimmst.

Dir alles Liebe

Namasté
Danny Savieras

#21 RE: Musik für die Seele <3 von Myriel 22.12.2012 16:11

JETZT WAS FÜR DIE SEELE - FÜHLT EUCH FREI



HERZGRÜSSE MYRIEL

#22 RE: Musik für die Seele <3 von Myriel 02.01.2013 20:34

Und hier ist das Lied in Deutsch

#23 RE: Musik für die Seele <3 von Sidonia 09.01.2013 21:46

avatar

Dases lied höre ich gerne wenn meine Seele berührt werden möchte

#24 RE: Musik für die Seele <3 von Sidonia 09.01.2013 22:00

avatar

Und hier ist auch was schönes

#25 RE: Musik für die Seele <3 von Jassii 19.01.2013 23:06

Denke das passt hier gerade mal gut rein ;)

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz